Um Tabelle und andere Ergebnisse zu betrachten einfach auf das TSV Logo klicken

Serie gerissen

Unnötige Niederlage kostet Relegationsplatz

Bereits am Freitagabend fand die Partie zwischen Assling und Soyen statt, aufgrund des Wunsches von Soyen. Die Gäste reisten mit einer Siegesserie an und hatten in den letzten 6 Spielen kein einziges Gegentor bekommen. Ein Grund warum Sie sich bis auf Platz 2 festgesetzt haben. Dieser wollte der TSV Assling ganz gewiss zu Nichte machen und startete furios. Vor rund 100 Zuschauer ist die Serie dann aber blitzartig von Jakob Mertl niedergemacht worden. Was war passiert. Die Gäste aus Soyen hatten sogar Anstoss und versuchten den Ball in den eigenen Reihen laufen zu lassen. Allerdings waren die versuchten Pässe nach vorn so katastrophal, das Hainthaler und Limberger die Gegner unter Druck setzen konnten und so gelang der Ball am Strafraum zu Jakob Mertl, der sich den Ball auf seinen starken linken Fuss legte und dann trocken und unhaltbar rechtsoben Unterkante Latte und dann ins Tor traf. Bei diesem Schuss war Keeper Stangl machtlos. Und das nach 50 Sekunden im Spiel. Das Tor gab Assling Auftrieb und brachte die Gäste von der Rolle. Soyen mit sehr vielen Fehlpässen im Aufbauspiel. Assling mit einer konzentrierten Leistung. Soyen kam im Laufe der erste Hälfte besser in die Partie, konnte sich aber nicht sehenswert nach vorne durchspielen. Assling hätte bereits im Durchgang 1 schon früher auf 2:0 stellen können aber am Ende fehlte die Konsequenz. Beste Gelegenheit zum 2:0 hatte wieder Mertl in der 17. Minute, sein Schuss aus Halblinker Position klatschte an die Latte. So behielt im ersten Abschnitt der TSV mit 1:0 die Oberhand.

Die 2. Hälfte begann nicht so temporeich und intensiv wie die erste Halbzeit, aber mit zunehmender Spielzeit wurde es wieder hitziger und hektischer auf dem Rasen in der Büchsenberg Arena. Gleich nach Wiederanpfiff kann sich Hainthaler auf rechts durchsetzen und die Führung weiter ausbauen, aber leider fehlt da die Spritzigkeit und Stangl war diesmal hellwach und konnte zur Ecke klären. In der 59. Minute wurde Topscorer Probst (bisher 16 Saisontore) eingewechselt. Dieser Wechsel machte sich im Aufbauspiel der Soyener deutlich bemerkbar. Allerdings war die TSV Abwehr heute nicht zu bezwingen und Keeper Grabl musst wenig eingreifen. Der eingewechselte Stefan Holzmann hätte in der 84. Minute alles klare machen können, aber der Querpass auf Ihn im Strafraum ging dann doch u weit weg und Holzmann verzog den Ball. Auch Palmhöfer hätte 1. Minute später den Sack zu machen können, sein Außenristschuss landete aber in den Armen vom Keeper Stangl. Dann wurde es nochmal dramatisch, erst kassierte Hainthaler die Gelb-Rote Karte und dann gibt es für Soyen am Strafraum die Freistossgelegenheit zum Ausgleich. Der Schuss von Probst klatscht allerdings an den Pfosten und geht nicht ins Tor. Danach pfeift der Schiedsrichter der Partie, Holger Schuch ab und ein starker Aufritt des TSV Assling war gesichert. Ein starker Auftritt der Truppe von Coach Lechleiter auf der sich aufbauen lassen kann. Trainer Lechleiter verlängerte unter der Woche die Zusammenarbeit um ein weiteres Jahr, das scheint die Asslinger Mannschaft beflügelt zu haben.

Erreichbar:

Di. , Do. 20.30 Uhr

 

Kicker-Stüberl

 +49 8071 5974248

 Stüberl Email


... einfach klicken

und wieder einmal...