... alle Fakten zum Spiel, einfach ins Ergebnis klicken.

Irre 3:7 Ausbeute in Söchtenau

Göschlelf war nicht zu halten

Was für ein A-Klassen-Spiel konnten die Zuschauer in Söchtenau sehen. Gleich zehn Tore gab es am Samstag Nachmittag. Die Gäste aus Soyen zeigten sich in reger Torlaune.

Thomas Probst eröffnete nach 17. Spielminuten das Schützenfest. Im Anschluss an den Führungstreffer neutralisierten sich beide Mannschaften und das Spiel war ausgeglichen. Kurz vor dem Pausenpfiff des Unparteiischen konnten die Gäste aus Soyen durch Alexander Groeger auf 0:2 erhöhen. Im zweiten Abschnitt legte der TSV Soyen gleiche einen nach, Pascal Ridinger zum 3:0 aus Sicht der Gäste. SVS-Spieler Peter Linner konnte nach 57. Minuten der erhofften Anschlusstreffer erzielen. Doch durch den Doppelschlag von Malick Joof in der 64. und 65. Minute erloschen alle Hoffnungen auf eine Aufholjagd der Hausherren. Markus Straßmaier traf für den SVS zum 2:5. Yannick Maier sorgte kurz darauf aber wieder für den 4-Tore-Vorsprung. Andreas Linner traf zum dritten Treffer der Söchtenauer, doch dies war nur noch Formsache. Den Schlusspunkt setzten nochmals die Gäste aus Soyen, Yannick Maier mit seinem zweiten Treffer zum 3:7-Endstand.


Pascal 1x, Alex 1x, Malick 2x, Struppi 1x und Yannik 2x ( ohne Bild) waren die Torschützen in Söchtenau

Das meint die Wasserburger Stimme

Wie schade, dass nur 35 Zuschauer dieses Tore-Spektakulum des TSV Soyen bei den Söchtenauern miterlebten. Es bleibt auf jeden Fall bestens in der Soyener Fußball-Erinnerung der A-Klasse. Hatte das Göschl-Team aus dem Altlandkreis Wasserburg gestern noch zur Halbzeit mit ’nur‘ 2:0 geführt, fielen dann insgesamt noch acht Tore (!) allein in der zweiten Halbzeit! Vor allem dank der Soyener Einwechselspieler Malick Joof, Ex-Nationalspieler Gambias (Foto), und Yannick Mayer ging’s am Ende Schlag auf Schlag. Den Auftakt für Soyen machte Tom Probst in Spielminute 17. Alex Gröger erhöhte in der 39. auf 2:0 – so weit ’normal‘. Gleich nach der Pause war es Pascal Rindinger, der zur komfortablen 3:0-Führung traf. Als Peter Linner zehn Minuten später für Söchtenau den Anschlusstreffer erzielte, ahnte noch niemand das bevorstehende Tore-Festival sieben Minuten später. Ein Doppelschlag von Malick Joof in der 64. und 65. Minute – 5:1. Söchtenaus Markus Straßmaier verkürzte auf 2:5. Soyens Yannick Mayer erhöhte auf 6:2. Andi Linner verkürzte für Söchtenau auf 3:6. Und Yannick Mayer schaffte den fulminanten 7:3-Endstand kurz vor dem Abpfiff.

Erreichbar:

Di. , Do. 20.30 Uhr

 

Kicker-Stüberl

 +49 8071 5974248

 Stüberl Email


... einfach klicken

und wieder einmal...