Tabellenführer mit Glück getrotzt

Punktgewinn beim Spitzenspiel

Auf dem Rasen hatten zunächst die Gäste  mehr vom Spiel und ließen die Kugel in den eigenen Reihen zirkulieren. Soyen war von Anfang an sehr defensiv eingestellt. Eine Lücke im gegnerischen Defensivverbund tat sich für den SVK nicht so schnell auf. Erst ein unnötiges Foulspiel gegen den Sturmführer der Söchtenauer brachte die verdiente Führung durch Peter Linner.

 

Soyen das in der ersten halben Stunde  eher abwartend agierte, belohnte sich trotzdem mit einem  guten offensiven Auftritt. Präzise eingeleitet von Makan konnte Thomas Probst den Ball zum Ausgleich einschießen. Aber nur 3 Minuten später der Dämpfer. Die Gäste gingen postwendend, angetrieben von ihren gutaufgelegten Stürmern, schon wieder in Führung. Zu schnell war das Spiel der SVK Elf für die Soyener Abwehr. Der ideal freigespielte Lukas Lindner brachte den Ball zum 2:1 unter. Soyen gab aber nicht auf. Kurz vor der Pause wieder eine Aktion aus der Tiefe des Spiel. Thomas Proksch lief seinem Abwehrspieler auf und davon und erzielte mit einem Flachschuss ins lange Eck den Ausgleichstreffer.

Nach der Pause wurde die Göschlelf wieder vorsichtiger und behielt ihre defensive Haltung bei. Der Tabellenführer zog regelrecht ein Powerplay auf, griff pausenlos an und stürmte mit fast allen Akteuren nach vorne. Das TSV-Bollwerk war aber einfach nicht zu knacken. Mit fast allen Feldspielern verteidigten die Gastgeber im und um den eigenen Strafraum. Söchtenau kam zu einer Vielzahl von hochkarätigen Chancen. Entweder sie „versemmelten“ kläglich oder der gut aufgelegte TW Markus Stangl war bravourös zur Stelle. Mehr als eine halbe Stunde dauerte der erfolglose Sturmlauf der Gäste. Erst dann kamen wieder Offensivaktionen der TSV- Elf zustande. Ein Konter über die linke Seite hätte bald den ganzen Spielverlauf auf den Kopf gestellt. Nach einem zielstrebigen Flankenlauf kam Tobias Proksch nochmals zum Torschuss. Er fand aber mit TW Flötzinger seinen Meister. Letztendlich waren die Soyener mit dem Unentschieden gut bedient. Der SVK war mit seiner dominanten Spielweise und den fast nicht zu haltenden Stürmerpaar Peter Linner und Johannes Schuster klar die bessere Elf. 

 

 


Machten mit ihren Treffern den Punktgewinn gegen den Tabellenführer möglich

Erreichbar:

Di. , Do. 20.30 Uhr

 

Kicker-Stüberl

 +49 8071 5974248

 Stüberl Email


... einfach klicken

und wieder einmal...