So sah es die Wasserburger Stimme:

Führung und Spiel aus der Hand gegeben

Mayerelf konnte der Forstinger Laufleistung nicht Paroli bieten

Tobias Elfmeter war leider das einzige Tor für den TSV an diesem tag
Tobias Elfmeter war leider das einzige Tor für den TSV an diesem tag

Mit viel Schwung und einer guten Teamleistung hat der SV Forsting am gestrigen Abend die Soyener im Altlandkreis-Derby der Fußball-A-Klasse besiegt. Verdient: Von Beginn an war klar, der SVF will die so wichtigen drei Punkte und der Zug zum Tor begeisterte die Zuschauer. Soyen musste sich auf das Kontern verlagern, was es spannend machte und Forstings Keeper Beppo Egglmeier mit Paraden glänzen ließ. Die zweite Halbzeit begann dann sogar mit der Führung der Gäste …

Eine strittige Situation im Forstinger Strafraum, Schiri Luis Schneider zögerte nicht und deutete auf Elfmeter, da war man grad mal drei Minuten aus der Kabine zurück. Tobi Uschold schritt zur Tat und überwand unten rechts mit Power den Forstinger Keeper, der mit den Fingerspitzen das Leder noch berührt hatte. 1:0 für Soyen. Dann halt noch mehr Vollgas, dachten sich die Forstinger Akteure und nur sieben Minuten später der erneute Elfmeter-Pfiff: Diesmal für Forsting. Sebi Drax, erneut mit einem hohen Laufpensum, hatte den sprintstarken SVF-Torjäger Tommy Mayer mit einem Zuckerpass bedient, doch die Nummer zehn wurde im Strafraum von den Füßen geholt.  Starke Nerven in der Partie hatte SVF-Youngster Max Lohmayr, der gleich zwei Elfer versenkte: Erst diesen in der 56. Minute zum 1:1 und dann noch einen in der 82. Minute zum 3:1-Endstand. Wieder war Tommy Mayer in Tornähe gefoult worden. Dazwischen hatte eine der schönen Kombinationen der Forstinger an diesem Abend mit dem Treffer zum 2:1 durch Vale Scharpf (75.) den umjubelten Abschluss gefunden.

 

 

 

 

Beinschussbericht:

Negativserie bei TSV Soyen

Das Auswärtsspiel brachte für den TSV Soyen keinen einzigen Punkt. Der SV Forsting-Pfaffing holte in dieser Partie durch das 3:1 gleich drei Zähler. Am Ende stand Forsting als Sieger da und behielt mit dem 3:1 die drei Punkte verdient zu Hause.

Trotz des Sieges fällt der Verein der Blue Rangers in der Tabelle auf Platz neun. Der Sportverein aus Forsting bessert die eigene, eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt vier Siege, drei Unentschieden und sechs Pleiten. Der Angriff des SVF wusste bisher durchaus zu überzeugen und schlug schon 30-mal zu. In den letzten fünf Spielen hätte durchaus mehr herausspringen können für den SV Forsting-Pfaffing, sodass man lediglich sieben Punkte holte.

Durch diese Niederlage fällt Soyen in der Tabelle auf Platz sieben. Die Ausbeute der Offensive ist beim Gast verbesserungswürdig, was man an den erst 18 geschossenen Treffern eindeutig ablesen kann. Der Turn- und Sportverein Soyen rutscht weiter ab und bleibt auch im vierten Spiel in Folge ohne Dreier. Forsting empfängt schon am Samstag den SC Danubius Waldkraiburg als nächsten Gegner. Schon am Sonntag ist der TSV Soyen wieder gefordert, wenn der SV Waldhausen zu Gast ist.

Erreichbar:

Di. , Do. 20.30 Uhr

 

Kicker-Stüberl

 +49 8071 5974248

 Stüberl Email


... einfach klicken

und wieder einmal...